Sie befinden sich hier:

InBewegung

Der Digitalisierungsprozess ist mit zahlreichen Veränderungen der individuellen Arbeit verbunden. Automatisierte Prozesse, eine zunehmende Vernetzung und moderne Kommunikationsformen tragen dazu bei, dass sich körperlich inaktive Arbeitsanteile (z.B. sitzende Tätigkeiten) stetig erhöhen.

„In Bewegung“ ist ein in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmedizinischen Zentrum (AMZ) der Charité entstandenes Projekt, mit dem Ziel der evidenzbasierten Förderung von körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz. Körperliche Aktivität hat eine Reihe positiver Effekte auf die Gesundheit und wirkt somit negativen, inaktivitätsbedingten Anpassungen entgegen. Im Rahmen gezielter BGF Maßnahmen sollen für die Beschäftigten verschiedener Unternehmen Anreize geschaffen und wissenschaftlich gesichert werden, um die körperliche Aktivität am Arbeitsplatz, im Homeoffice oder auch vor- und nach der Arbeit zu erhöhen.

Ein zentraler Aspekt ist die wissenschaftliche Fundierung der Maßnahmen. Basierend auf dem Health Action Process Approach (HAPA, [1-2]) wird ein multimodaler Interventionsansatz (für eine Übersicht siehe auch [3-4]) etabliert. Aus aktuellen Anlass wird in unserem Ansatz vor allem Wert auf den Vergleich zwischen einer Präsenzveranstaltung und einem Web-basierten Angebot gelegt. Ersteres wird unter Berücksichtigung der gängigen Hygienerichtlinien durchgeführt. Ein Webbasierter Workshop ist davon nicht betroffen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit auch Mitarbeiter*innen im Home-Office zu erreichen.

"Für unsere Studie suchen wir derzeit auch noch weitere Partnerunternehmen. Der Fokus liegt auf kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) die Interesse an unserem Konzept haben. Für die Teilnahme sind prinzipiell alle Mitarbeiter*innen im Alter zwischen 18-67 Jahren geeignet, sofern die Unternehmenleitung und ggf. der Personalrat zustimmen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten gerne Ihre Fragen."

 

Quellenangabe

[1] Schwarzer R. Modeling health behavior change: How to predict and modify the adoption and maintenance of health behaviors. Appl Psychol. 2008;57(1):1–29.
[2] Schwarzer R, Lippke S, Luszczynska A. Mechanisms of Health Behavior Change in Persons With Chronic Illness or Disability: The Health Action Process Approach (HAPA). Rehabil Psychol. 2011;56(3):161–70.
[3] Backé E-M, Kreis L, Latza U. Interventionen am Arbeitsplatz, die zur Veränderung des Sitzverhaltens anregen. Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergon. 2019;69(1):1–10.
[4] Kreis L, Backé E-M, Latza U. Interventionen zur Reduktion des sitzenden Verhaltens am Arbeitsplatz – ein systematischer Review. ASU Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed. 2018;53:798–813.